WAVES

WAVES

Uwe Steinmetz und Daniel Stickan arbeiten seit 2009 zusammen mit dem Ziel, die Möglichkeiten von Jazzimprovisation als geistlicher Musik auf Orgel, Clavichord und Saxophon zu erforschen. Ihre Musik wurde bereits auf 5 CDs dokumentiert (u. a. Edition Chrismon) und ihre Debut-CD “Waves" für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Sie spielen regelmäßig auf Jazz- und Kirchenmusikfestivals in Deutschland und europaweit (u.a. Alkmaar Orgel Festival, Elbjazz-Festival, Kopenhagen Jazzfestival, IDO Orgelfestival Düsseldorf), ihre Musik wurde von der ARD in einem Film über die Musik der Reformation portraitiert und der NDR sendete 2015 ein komplettes Konzert aus der Loccumer Klosterkirche. Regelmäßig laden sie Solisten und Ensembles ein um ihre musikalische Vision und Klangsprache zu verbreitern.

"Wenn es so etwas gibt wie avancierte, spirituelle Musik - hier ist sie!"
(Hamburger Abendblatt)

“Das Werk von Steinmetz & Stickan gehört zum Spannendsten und Spannungsvollsten, was es zurzeit in der neuen evangelischen Kirchenmusikszene gibt. […] atemberaubend und unbedingt hörenswert." (Zeitzeichen, 2015)

“Ein raumfüllend dynamischer, mitreißender Klangrausch." (Lüneburger Landeszeitung)

“Jazz mit Kirchenorgeln ist nach wie vor etwas Besonderes. Es gibt zwar viele sehr gute Organisten, aber Musiker, die die Fähigkeit haben, auch die rhythmischen Komponenten des Jazz auf dieses Instrument zu übertragen, sind rar. Daniel Stickan ist da eine absolute Ausnahme.“ (NDR)

“Eine großartige Symbiose zwischen traditioneller Kirchenmusik und Jazz.“ (Südkurier)

„A very original instrumentation drawing through different colourful and rhythmical textures a remarkable bridge between organ and jazz towards an irresistible expressivness.“ (Dr. Naji Hakim, Paris)

„Die Augen schließen, Ohren und Herz ganz weit öffnen: So erlebt man diese Musik am besten." (Göttinger Tageblatt)
Chorales and Preludes

Chorales and Preludes

- NEW PROGRAM - Soundcloud link below for listening...

Die Cellistin Lauren Franklin und der Saxophonist Uwe Steinmetz begannen nach ihrer Heirat im Jahr 2012, den Schnittpunkt ihrer jeweiligen musikalischen Arbeitswelten, die kirchlichen Choräle aus evangelischer Tradition in Deutschland und den USA in Duo-Improvisationen zu erforschen. Beide spielen seit etlichen Jahren neben ihrer regulärer Konzerttätigkeit in der Klassik und im Jazz unabhängig voneinander auch in Kirchen und Gottesdiensten. In ihrem Duo SteinmetzMusik entwickeln sie nun ein gemeinsames Repertoire, das auf der Basis dieser alten Melodien und Texte den besonderen Zusammenklang von Cello und Saxophon leidenschaftlich lyrisch und mit viel Spielfreude auslotet.

Lauren Franklin-Steinmetz, geboren 1980 in Jacksonville, Florida, arbeitete als Cello-Solistin und mit Kammermusikensembles in den USA, Russland, Bulgarien, Rumänien, Schweden, Moldavien, Deutschland, Großbritannien, Dänemark, Ungarn und Belgien. Als begeisterte Interpretin Neuer Musik war sie beteiligt an den New York Premieren der Kompositionen von Jennifer Hindon und Bright Sheng. Sie war Cellistin des Eppes String Quartet, das von der Pulitzer Preisträgerin Ellen Taffee Zwilich als Klangkörper für Neue Streichquartettmusik gegründet wurde. Seit Lauren´s Heirat und Umzug nach Berlin im Jahr 2012 entdeckt und erforscht sie Third Stream und improvisierte Musik und genießt die Ensemblearbeit mit Europäischen Jazzmusikern.

Lauren begann Ihre musikalische Ausbildung im Alter von 2 Jahren auf dem Klavier und seit dem Alter von 9 Jahren auf dem Cello. Sie hatte ihr Debüt Konzert als Cello-Solistin im Alter von 16 Jahren und studierte am Mannes College of Music in New York, wo sie mit dem Mannes Dean’s Award ausgezeichnet wurde. Sie setzte Ihr Studium für einen Masters Degree an der Manhattan School of Music fort wo sie den Lillian Fuchs Memorial Chamber Music Wettbewerb gewann. Ihre wichtigsten Lehrer waren David Soyer (Guarneri String Quartet) und Marcy Rosen, eine der bis heute bedeutendsten Cellistinnen und Cello-Pädagoginnen in den USA. Im Jahr 2010 wurde Lauren mit dem US Fulbright Stipendium ausgezeichnet und studierte Barockcello mit Judith Ermert am Königlichen Konservatorium in Gent/BE. Im Jahr 2012 erhielt sie eine Doktorandenstelle an der Florida State University und arbeitete zudem in der Tallahassee Symphony, Ensemble 212 (NYC), Dicapo Opera Company (NYC) und dem Jacksonville Symphony Orchestra.
CHERUBICON

CHERUBICON

CHERUBICON

Arne Jansen - guitar
Anders Jormin - double bass
Uwe Steinmetz - soprano sax,
alto sax, orkon recorder, composition

This is a new program of music inspired by Byzanthine Music and in general Liturgical Music, music used for worship. The intimacy of bass, guitar and saxophone is one of my favourite formats in jazz.
The program was premiered in Gothenburg Cathedral on September 9th.
MORE SOUNDS AT THE SOUNDCLOUD LINK BELOW.

ARNE JANSEN

1996-2001 studies of Jazz guitar at the University of Arts, Berlin, with professors Jeanfrancois Prins, David Friedman, Sigi Busch and Peter Weniger. / Studies with Pat Metheny, Mick Goodrick, John Abercrombie, Kurt Rosenwinkel and Philip Catherine. From 1998-2000 Member of the National Youth Jazz Orchestra of Germany, conducted by Peter Herbolzheimer. Concert tours with numerous ensembles through the USA, Japan, Argentina, Scandinavia, Turkey, Russia, the Ukraine and south-east Europe./ Continuous work with: Arne Jansen Trio, Katja Riemann, Jazzanova Live, Nils Wülker Group, Gitte Haenning and Firomanum.

Fellow artists and ensembles include Naked Raven, Paul Van Dyk, Jocelyn B. Smith, Tim Fischer, DanGer – Danish-German Jazzsextett, Fitzwilliam String Quartet, Film Orchestra Babelsberg. Prize-winner at the Berlin Senate’s Studio-Competition 2007 with the “Arne Jansen Trio".Winner of ECHO Jazz 2014 for: Arne Jansen “The Sleep Of Reason – Ode To Goya".

Concerts with the “Arne Jansen Trio" at the Jazzfest Berlin 2008, Enjoy Jazz 2008, Jazz Baltica 2009, Jazzahead-German Jazz Meeting 2010, Jazz Utsav-Festival Delhi, India 2014. Collaborative work as guitarist with Michael Thalheimer & Bert Wrede for the production of Shakespeare’s “As You Like It" at the German Theatre Berlin, 2008
www.arnejansen.com

ANDERS JORMIN

Anders Jormin was born 1957 in Jönköping, Sweden. After intense studies, he left Musikhögskolan in Gothenburg with diplomas in double-bass and improvisation and pedagogy in 1979. As a doublebass-player and composer, Jormin is a frequent and highly respected performer on the international concert scene.

As a musician in great demand, Jormin has recorded and toured with many of the legends in jazz such as Gilberto Gil, Lee Konitz, Elvin Jones, Joe Henderson, Don Cherry, Charles Lloyd, Mike Mainieri, Joe Lovano, and Jack deJohnette. He has also worked with Kenny Wheeler, Albert Mangelsdorff, Tomasz Stanko, Dino Saluzzi, John Surman, John Taylor, Marilyn Mazur, Arve Henriksen to name just a few. For many years, Jormin was also a front figure in Entra, one of Scandinavia’s foremost ensembles. Today Anders Jormin performs regularly all over Europe, USA and Canada and Japan, but has also for shorter periods performed and studied ethnic music in Cuba and Mozambique.

At the present Jormin is a member of Bobo Stenson Trio and the unique Swedish group Dr Dingo. He is also constantly creating new projects of his own, highly appreciating challenging work on local and national level as well as his international obligations. Anders Jormin is an "ECM recording artist".
www.xgac.se
ABSOLUTELY!

ABSOLUTELY!

This is my band with the London-based Fitzwilliam String Quartet and various guests.

After 10 years of performing together, we recorded our first CD,
entitled ABSOLUTELY with two time Grammy award winner Mads Tolling.

I owe my – absolute - gratitude to the wonderful Fitzwilliam String Quartet for making this CD a reality. Their unchanged enthusiasm for exploring unknown musical territories with colleagues of other genres has been a constant inspiration and motivation for me since we first met in 2002 at Mountainhouse, Caux, CH, for the Swiss premiere of my composition „Stages on the way to freedom“. Our relationship to Caux and the global peace network „Initiatives of Change“ has been also an inspirational source for the main composition of this CD, Absolutely.